Ju-Jutsu ist eine realistische und effektive Selbstverteidigungs- und Wettkampfsportart, die 1969 in Deutschland entwickelt wurde...


weiterlesen...
Selbstverteidigung & Fitness

Wichtige Informationen

Wiederbeginn des Trainings

Liebe Vereinsmitglieder des Ju-Jutsu-Club Wetzlar e.V.,

wie angekündigt startet der Verein ab dem Montag. 24. August 2020 wieder sein Vereinstraining.
Nachfolgend findet Ihr als Übersicht die vorläufige Organisation von Trainingszeiten, dem Trainingsablauf unter vorgeschriebenen Hygieneregeln, allgemeine Hygieneregeln, Besonderheiten beim Kindertraining sowie ein Einverständnis-Formular für die Trainingsteilnahme von Minderjährigen; das Formular muss von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben sein und bei der ersten Trainingsteilnahme zwingend mitgebracht werden.

(Das Formular kann hier heruntergeladen werden)

Trainingszeiten:
Bedingt durch Lüftungsregeln gemäß dem Hygieneplan des LDK weichen aktuell die Trainingszeiten etwas von den bisherigen Zeiten ab:

Montag: 18:40 - 19:55 Uhr und  20:15 - 21:30 Uhr
Mittwoch: 18:30 - 20 Uhr
Freitag: 18:30 - 20 Uhr
Samstag: 10 - 11:05 Uhr (Weißgurte) und 11:25 - 12:30 Uhr (Gelbgurte)


Die unterschiedlichen Zeiten kommen auch dadurch zustande, ob andere Gruppen vor unserem Training die Halle nutzen. Im Verlauf kann es hier noch zu Änderungen, insbesondere für die erste Montagsgruppe kommen. Das Kindertraining samstags startet zunächst auf zwei Zeiten, kann aber zeitnah eventuell umständehalber auf eine gemeinsame Zeit verändert werden.  Änderungen der Zeiten werden über die Trainer im Training bekanntgegeben.
Die Trainingsteilnahme ist derzeit nur an einem Wochentag möglich = feste Trainingsgruppe!  Dieser Wochentag muss derzeit auch konstant beizubehalten werden.
Die erste Trainingszeit montags zählt unabhängig von möglichen Aufteilungen im Training als eine Gruppe.
Trainingsablauf unter vorgeschriebenen Hygieneregeln:
Pünktliches Erscheinen. Warten vor der Außentür der Turnhalle. Betreten besonders montags und mittwochs wegen Lüftungspausen nicht vorher. Im Vorraum der Turnhalle ist Mundschutz Pflicht. Die Umkleiden inkl. Toilettenraum dürfen wegen Abstandsregeln nur von 6 Personen gleichzeitig benutzt werden. Umkleiden wie bisher, d.h. auch ausdrücklich gründliches Waschen von Füßen und Händen vor dem Training. Eigene Seife/Waschgel, Handtuch und Bade-Sandalen o.ä. sind zwingend mitzuführen und einzusetzen. Die Waschbecken sind vor der Nutzung (vom jeweiligen Nutzer!) desinfizierend zu reinigen. Der jeweilige Trainer händigt je Umkleide eine entsprechende Sprühflasche  und Papiertuchrolle aus.
Vor Eintritt in das Dojo erfolgt der verpflichtende Eintrag in eine vor der Hallentür bereitgelegte Teilnehmerliste, vorzugsweise mit eigenem Stift (diese Liste zum Nachvollziehen einer möglichen Infektionskette wird gemäß den Vorschriften 30 Tage aufbewahrt und dann vernichtet). Danach erfolgt die Desinfektion der Hände am großen Desinfektionsmittel-Spender gegenüber den Umkleiden; gleiches gilt nach einem Toilettengang. Gemeinsames zügiges Aufbauen der Matten, da die Trainingszeiten teils verkürzt sind. Wir trainieren weiterhin barfuß auf unseren vereinseigenen Matten. Abweichungen dazu (z.B. Training außerhalb der Halle) werden von jeweiligen Trainern angesagt. Richtet Euch deshalb auch bitte darauf ein, ggf. Schuhe/T-Shirt für das Training im Außenbereich dabei zu haben. Kein Kindertraining im Außenbereich.
„Seit dem 01. August ist Vereinssport wieder ohne eine Beschränkung der Personenzahl möglich.  Zwischen den Sportlerinnen und Sportlern muss der Mindestabstand im Trainingsbetrieb nicht mehr eingehalten“ (Landessportbund Hessen). „ Der Sportbetrieb ist innerhalb einer Nutzungsgruppe ohne Abstandsregeln und ohne Kontaktfreiheit erlaubt“  (Hygieneplan Corona LDK). Ju-Jutsu ist eine Kontaktsportart. Das Vereinstraining findet ausdrücklich unter diesen Bedingungen statt, während des Trainings ist aber soweit sinnvoll umsetzbar auf mögliche Abstände zu achten.
Partnerwechsel nur wenn notwendig. Aber wer zum Training erscheint, erklärt sich mit einem Partnerwechsel ausdrücklich einverstanden. Eingesetzte eigene und nur selbst genutzte Trainingsutensilien werden einmalig immer NACH dem Training mittels Wischdesinfektion (Einsprühen, Einwirkzeit, mit Papiertuch abwischen) desinfiziert. Handpratzen und Schlagpolster sind während des Trainings zu (wisch)desinfizieren. Verwendete Stöcke müssen nicht, wir haben genug. Aber die verwendeten Stöcke bleiben nach der Benutzung 5 Tage in Quarantäne; (separate Box, mit Aufkleber + Datum erkennbar kennzeichnen).
Bei Verunreinigung der Matten im Training mit z.B. Speichel oder Blut findet eine lokale Wischdesinfektion wie oben beschrieben statt. Soweit Matten im Freitagstraining eingesetzt werden, erfolgt anschließend eine Wischdesinfektion und Trocknung über Nacht. Hierbei erfolgt jeweils eine Absprache über die Zuständigkeit der Durchführung mit dem Kindertrainer des Samstagstrainings.
Nach dem Training wird eine Wischdesinfektion der Griffflächen (Türklinken) und der benutzten Waschbecken (durch die Nutzer!) durchgeführt. Die Duschen werden vom Verein NICHT genutzt, da diese sonst durch uns aufwendig desinfizierend gereinigt werden müssen. Neben der vorhandenen Ausstattung der Schule stellt der Verein ein Hygiene-Kit zur Verfügung (in der „Lehrerumkleide“ beim Kühlschrank). Nach dem Training müssen alle Artikel daraus wieder vollständig eingeräumt werden. Es ist notwendig, dass sich bitte zu jedem Training ein Teilnehmer bereit erklärt, den Trainer bei den Hygienemaßnahmen zu unterstützen.
Nach dem Training erfolgt immer eine 20minütige Lüftung mit offengestellter Seitentür und gekippten Fenstern. Optimalerweise ist auch die Eingangstür zu öffnen. Montags und samstags erfolgt diese Maßnahme auch zwischen den Trainingszeiten.
Bitte Rückmeldungen an die Trainer, wenn z.B. Hygiene-Artikel der Schulausstattung leer sind, diese werden dann überbrückend von uns ersetzt.

Weiterhin sind als allgemeine Hygieneregeln zu beachten:
    • Teilnahme nur ohne Krankheitssymptome. Im Gegensatz zu erlaubten einfachen Erkältungszeichen im Schulunterricht  ist das Ju-Jutsu-Training nicht systemrelevant. Wer krank ist, bleibt zu Hause! Wer zu einer Risikogruppe mit gesundheitlichen Vorbelastungen nach den Kriterien des RKI zählt, sollte ebenfalls nicht am Training teilnehmen, wenn daraus eine besondere Gefährdung resultiert. Das muss jeder für sich selbst oder sein Kind wissen!
    • Training nur im frisch gewaschenen GI bzw. geeignete Sportbekleidung, z.B. für das Training im Außenbereich.
    • Einhaltung der Niesetikette.
    • Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt der Halle, vor den Umkleiden etc.
    • Die erste Montagsgruppe verlässt rechtzeitig die Umkleiden, damit die nachfolgende Gruppe rechtzeitig trainieren kann.
    • Verwendung personalisierter Trinkflaschen, besonders im Kindertraining.

Besonderheiten beim Kindertraining:
Die Desinfektionen der Waschbecken erfolgen durch den Trainer oder den Trainingshelfer. Die Ausstattung der Kinder mit Seife/Waschgel, Handtuch und Bade-Sandalen o.ä. ist aber genauso zu beachten!
Eltern sollten wenn möglich das Hallengebäude nicht betreten, sondern ihre Kinder direkt vor dem Gebäude absetzen oder abholen. Bei Rückfragen/Rückmeldungen kommen Sie bitte bis in den Vorraum unter Beachtung von Mundschutz, Abstandsregeln und Händedesinfektion. Bitte aber die Kinder grundsätzlich  immer bis zur äußeren Hallentür bringen, erst dahinter beginnt unsere Aufsichtspflicht. Die Kinder sind wenn notwendig von den Eltern zuvor nochmals in die allgemeingültigen derzeitigen Hygieneregeln für Mundschutz, Abstand, Durchführung von Händewaschen und Händedesinfektion etc. zu unterweisen. Eigentlich sind die Kinder dies alles nach dann Minimum einer Woche Schulbetrieb im neuen Schuljahr bereits gewöhnt.

Schlusswort:
Wir alle haben in den vergangenen 6 Monaten gelernt  in verschiedener Weise mit Corona umzugehen. Erfahrungen in der Umsetzung sinnvoller Hygienemaßnahmen sowie die praktische Umsetzung, z.B. korrektes Händewaschen oder-desinfizieren sollte mittlerweile uns allen geläufig sein. Andererseits müssen wir uns alle erst an die veränderte Trainingssituation auf und neben der Matte herantasten, gemeinsam Erfahrungen sammeln und die Möglichkeiten eines sinnvollen Trainings ausloten. Eine besondere Herausforderung stellt dies für die Trainer da. Neben einer Anpassung des Trainingshaben sie auch die Umsetzung der Hygieneregeln zu beachten. Bitte unterstützt unsere Trainer in ihrer Arbeit. Es wird sich positiv auf Euer Training auswirken. Die Corona-Pandemie ist ein dynamischer Verlauf. Heute aufgestellte Regeln und Pläne könne schon morgen wieder veraltet sein. Stellt Euch darauf ein. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.
Zwei klare Ansagen:
Am meisten hilft auch beim Umgang mit Corona der gesunde Menschenverstand. Jeder ist für sich allein verantwortlich, trainiert auf eigenes Risiko, bei Minderjährigen sind letztlich die Erziehungsberechtigten zuständig/verantwortlich. Der Ju-Jutsu-Club Wetzlar e.V. lehnt jede Haftung für die Gesundheit, insbesondere für Infektionen und deren Krankheitsverläufe ausdrücklich ab.
 Jeder, der am Training teilnimmt, akzeptiert unsere Regeln, die sich natürlich auch situationsbedingt kurzfristig ändern können. Es erfolgt ein Ausschluss von Sportlern, die sich nicht an die Veränderungen im Trainingsbetrieb oder die Hygienebestimmungen halten.


Bleibt gesund,- auf oder fern der Matte!
Euer Vorstand
gezeichnet am 22.08.2020, die Regelungen gelten ab sofort

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Ju-Jutsu Club Wetzlar e.V.
Pestalozzistraße 18
Geschäftsstelle

35606 Solms-Oberbiel
E-Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Dennis Eigendorf

Vertreten durch:
Erster Vorsitzender: Dennis Eigendorf
Stellvertr. Vorsitzender Finanzen: Götz Koch
Stellvertr. Vorsitzender Sportwart: Sebastian Grünheid
Stellvertr. Vorsitzender Vereinswesen: Rudolf Ziehn

Arten der verarbeiteten Daten:

- Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
- Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
- Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
- Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

 

Erbringung unserer satzungs- und geschäftsgemäßen Leistungen

 

Wir verarbeiten die Daten unserer Mitglieder, Unterstützer, Interessenten, Kunden oder sonstiger Personen entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, sofern wir ihnen gegenüber vertragliche Leistungen anbieten oder im Rahmen bestehender geschäftlicher Beziehung, z.B. gegenüber Mitgliedern, tätig werden oder selbst Empfänger von Leistungen und Zuwendungen sind. Im Übrigen verarbeiten wir die Daten betroffener Personen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, z.B. wenn es sich um administrative Aufgaben oder Öffentlichkeitsarbeit handelt.

Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Dazu gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Personen (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontaktdaten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertragsdaten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, mitgeteilte Inhalte und Informationen, Namen von Kontaktpersonen) und sofern wir zahlungspflichtige Leistungen oder Produkte anbieten, Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie, etc.).

Wir löschen Daten, die zur Erbringung unserer satzungs- und geschäftsmäßigen Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dies bestimmt sich entsprechend der jeweiligen Aufgaben und vertraglichen Beziehungen. Im Fall geschäftlicher Verarbeitung bewahren wir die Daten so lange auf, wie sie zur Geschäftsabwicklung, als auch im Hinblick auf etwaige Gewährleistungs- oder Haftungspflichten relevant sein können. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

 

Kontaktaufnahme

 

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System ("CRM System") oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

 

Newsletter

 

Mit den nachfolgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Inhalte unseres Newsletters sowie das Anmelde-, Versand- und das statistische Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. Indem Sie unseren Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Empfang und den beschriebenen Verfahren einverstanden.

Inhalt des Newsletters: Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen mit werblichen Informationen (nachfolgend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns.

Double-Opt-In und Protokollierung: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sog. Double-Opt-In-Verfahren. D.h. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mailadressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Anmeldedaten: Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mailadresse angeben. Optional bitten wir Sie einen Namen, zwecks persönlicher Ansprache im Newsletters anzugeben.

Der Versand des Newsletters und die mit ihm verbundene Erfolgsmessung erfolgen auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG oder falls eine Einwilligung nicht erforderlich ist, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen am Direktmarketing gem. Art. 6 Abs. 1 lt. f. DSGVO i.V.m. § 7 Abs. 3 UWG.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser Interesse richtet sich auf den Einsatz eines nutzerfreundlichen sowie sicheren Newslettersystems, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen dient, als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht und uns ferner den Nachweis von Einwilligungen erlaubt.

Kündigung/Widerruf - Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Wir können die ausgetragenen E-Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird.

 

Google Analytics

 

Wir setzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google LLC („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Benutzung des Onlineangebotes durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active).

Google wird diese Informationen in unserem Auftrag benutzen, um die Nutzung unseres Onlineangebotes durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb dieses Onlineangebotes zusammenzustellen und um weitere, mit der Nutzung dieses Onlineangebotes und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen, uns gegenüber zu erbringen. Dabei können aus den verarbeiteten Daten pseudonyme Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden.

Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, die IP-Adresse der Nutzer wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Die von dem Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung ihrer Browser-Software verhindern; die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung des Onlineangebotes bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/technologies/ads) sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google (https://adssettings.google.com/authenticated).

Die personenbezogenen Daten der Nutzer werden nach 14 Monaten gelöscht oder anonymisiert.

 

Onlinepräsenzen in sozialen Medien

 

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber.

Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

Zurück...